Das Ötztal und seine Besonderheiten genießen lernen

Ausbildung zur/zum „Genussbotschafter*in Ötztal“ – eine Zusatzqualifikation für Lehrlinge und Mitarbeiter*innen der Ötztaler Gastronomie zum Thema Genuss und Regionalität

Essen ist ein Bedürfnis. Genießen eine Kunst.

Die Ausbildung zur/zum „Genussbotschafter*in Ötztal“ bringt ab Herbst 2019 Lehrlinge und interessierte Mitarbeiter*innen aus Hotellerie, Gastronomie und Tourismus mit den Produktionsbetrieben vor Ort zusammen. In jeweils einwöchigen Modulen erfahren sie, was im Ötztal wächst und gedeiht, lernen es zu veredeln, zu verarbeiten und nicht zuletzt ansprechend zu präsentieren – ein Gewinn nicht nur für sie selbst, sondern auch für Gastronomiebetriebe, Tourismus und Produzent*innen.

Für wen?

Die Ausbildung zur/zum Genussbotschafter*in Ötztal richtet sich an Lehrlinge (Köchin/Koch, Gastronomiefachfrau/-mann, Restaurantfachfrau/-mann, Hotelkauffrau/-mann, Hotel-/Gastgewerbeassistenz) und interessierte Mitarbeiter*innen der Gastronomie und Hotellerie im Ötztal.

Was?

Zentrales Anliegen der Ausbildung ist, den Teilnehmenden die Besonderheiten der Genussregion Ötztal zu vermitteln. Sie lernen regionale Produkte kennen (Ötztaler Bergschaf, Preiselbeere etc.), eignen sich damit verbundene Verarbeitungstechniken an (Zerteilen von Fleisch, Käserei, Imkerei etc.), kochen und veredeln die Produkte, lernen aber auch, über sie zu sprechen, Speisekarten zu formulieren und kleinere Events zu organisieren. Auch die Begegnung mit dem Natur- und Kulturraum Ötztal (Tradition, Esskultur, Arche-Sorten des Ötztals) ist Teil der Ausbildung.

Ein Gewinn für alle.

Ausgebildet als Genussbotschafter*innen Ötztal haben die Teilnehmer*innen bessere Berufschancen. Zukünftige Arbeitgeber*innen können sich über qualifiziertes, gut informiertes Personal freuen.